Müllliturgie. Materielle Kultur — voll, unbewußt und halstarrig

Activity: Talk and presentationAcademic presentationAcademic

Description

Die Kategorie des Mülls scheint von der heiligen Liturgie so strikt getrennt zu sein wie Mircea Eliades Begriff des Profanen vom Sakralen. Aber neuere Ansätze zu Netzwerken, Verflechtungen, Nachhaltigkeit und dem Post-Humanen haben gezeigt, dass die Unterscheidungen zwischen Praktiken, Menschen und Dingen – einschließlich "Müll" – nicht ganz so sauber sind, wie wir es uns wünschen würden. Dieser Beitrag versucht eine erneute Untersuchung der Liturgie und des liturgischen Wandels unter dem Gesichtspunkt des Mülls. In einer Reihe von kurzen, experimentellen Betrachtungen werden wir die liturgische Müllproduktion, -verwaltung und -beseitigung, das Recycling und das laterale Recycling sowie die „Heritagisierung“ untersuchen. Ein besseres Verständnis der Art und Weise, wie wir versuchen, uns von den liturgischen Dingen zu lösen, die wir nicht mehr wollen oder brauchen, und der Art und Weise, wie diese Versuche durch den „Eigensinn“ der Dinge selbst vereitelt werden, bietet neue Perspektiven auf die Bedeutung der tätigen liturgischen Teilnahme.
Period24-Aug-2021
Event titleArbeitsgemeinschaft katholischer
Liturgiewissenschaftlerinnen und Liturgiewissenschaftler Tagung 2021: Liturgie – „Werk des Volkes“? Gelebte Religiosität als Thema der Liturgiewissenschaft
Event typeConference
LocationSalzburg, Austria
Degree of RecognitionInternational

Keywords

  • liturgy
  • Material Cultre
  • Rubbish theory
  • Heritage