Die Universität und ihre Aufgaben im Wandel der Zeiten

    OnderzoeksoutputAcademic

    Samenvatting

    Die Universität ist die zentrale Bildungsinstitution eines Landes. In Österreich ist sie seit mehr als 600 Jahren zwischen Glaubenskämpfen, Revolutionen, Aufklärung, Absolutismus, Reformation, Gegenreformation, Humboldtschem Ideal, Diktatur und politischer Unabhängigkeit umkämpfte und umworbene Institution der Bildungs- und Wissenschaftspolitik. Sie ist verfassungsrechtlich Garantin der „Freiheit der Wissenschaft und ihrer Lehre“, der Heranbildung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses verpflichtet und treibende Kraft gesellschaftlichen Fortschritts. Heute steht die Universität unter erheblichem Druck; sie droht ihre zentrale Stelle im Wissenschaftssystem zu verlieren. Dennoch ist der Traum von einer „idealen Universität“ nicht ausgeträumt. Das Österreichische Universitätsgesetz (UG 2002) darf als Zeugnis der Bemühungen um die Annäherung an ein solches Ideal angesehen werden, und es wird immer wieder „novelliert“. Kontinuierliche, zeitgemäße Verbesserungen eines großen Wurfs sagen die einen, Flickwerk sagen die anderen. Ist die Universität, so wie sie ist, noch zeitgemäß? Wie müssen die Bedingungen aussehen, um wissenschaftliche Freiheit, akademisches Bewusstsein, individuelle wie institutionelle Autonomie zu verbürgen? Bedarf es neuerlich großer bildungs- und wissenschaftspolitischer Reformen? Oder soll man die Weiterentwicklung der Universität der Normalität gesellschaftlicher und politischer Anpassungsprozesse oder gar den Kräften eines sogenannten Bildungsmarktes überlassen? Die Tagung wird sich – auch vor dem Hintergrund des zehnjährigen Bestehens des Wissenschaftsrates – mit der Universität der Zukunft in vielen ihrer Facetten beschäftigen und die Frage nach dem Wohin der Universität mit internationalen und nationalen Experten erörtern.
    Originele taal-2German
    TitelWohin geht die Universität?
    SubtitelQuo Vadis, Universität
    Plaats van productieWien
    UitgeverijÖsterreichischer Wissenschaftsrat
    Pagina's11-20
    Aantal pagina's10
    StatusPublished - 2015

    Publicatie series

    NaamTagungsband
    Volume2014

    Citeer dit