Doede van Amsweer. Bijdrage tot de kennis van de geschiedenis der Reformatie in de provincie Groningen

Bendiks Walter Steenbeek

Onderzoeksoutput

104 Downloads (Pure)

Samenvatting

Doede van Amsweer wurde im Winter oder Frühjahrsanfang 1546 in Appingedam geboren aus der Ehe des Aylco van Amsweer mit Anne to Eelwart. Der Unterricht des Praedinius, den er schon sehr jung in Groningen erhielt, hat grossen Einfluss auf ihn ausgeübt. Von 1561 bis 1566 reiste er wie viele junge Leute aus Groningen im Ausland. Wahrend seines Aufenthaltes in England 1565/66 schloss er Freundschaft mit dem Dichter Karel Utenhove, einem Neffen des Londoner Kirchenaltesten Jan Utenhove. In diesem Milieu erfolgte sein Übertritt zur Reformation. 1m Jahre 1574 ehelichte Van Amsweer eine Schwester des Date Brossema. Da er aus einer ansehnlichen Familie stammte, die sich der Stadt Appingedam schon sehr verdient gemacht hatte, wurde Van Amsweer im Anfang des Jahres 1578 zum Bürgermeister dieser Stadt ernannt. Dies war zum Teil auch eine Folge der günstigeren Lage der Protestanten in den Niederlanden. Sein Anschluss an die Partei der Reformation, der deutlich aus seinem Amt eines Kirchenaltesten in Appingedam hervorgeht, hatte zur Folge, dass er nach dem Verrat des Rennenberg fliehen musste. Von 1580 bis 1594 weilte er in Emden, der "Herberge" vieler Verbannten. Hier beteiligte er sich aktiv an der Widerstandsbewegung der "Ommelander" gegen die spanische Herrschaft. Die Kirche und die Heilige Schrift hatten damals schon sein grosses Interesse. Nach seinen eigenen Worten zog er den "fleischlichen" Waffen die geistigen vor. Er verschickte viele "Troost ende Vermaenschriften" (Trost-und Ermahnungsschriften) und er veroffentlichte im Jahre 1584 drei grossere Werke: "Spieghel der Aenvechtingen" (Spiegel der Anfechtungen) eine sehr freie Bearbeitung von Savonarolas Meditation Uber den 31. Psalm, "Proeve des Ghelovens" (Probe des Glaubens) und "Ein trouhertige unde droevighe Vermaninghe" (Eine treuherzige und traurige Ermahnung). 1592/93 gab er auch noch eine ziemlich wortliche Obersetzung des Thomas Naogeorgus' "Mercator Reformatus" heraus. Diese Werke bezweckten die bedrangten Glaubigen zu trosten und sie in ihrer Oberzeugung zu starken. ... Zie: Zusammenfassung
Originele taal-2Dutch
KwalificatieDoctor of Philosophy
Begeleider(s)/adviseur
  • Dankbaar, J. W., Supervisor, Externe Persoon
Datum van toekenning16-mei-1966
Plaats van publicatieGroningen
Uitgever
StatusPublished - 1966

Citeer dit