Walther Zimmerli (1907-1983)

    OnderzoeksoutputAcademic

    Samenvatting

    Walther Zimmerli, 1907–1983, war 1938–1952 Professor für Altes Testament, Religionsgeschichte und orientalische Sprachen in Zürich und danach in Göttingen.
    Wurde die historische Erforschung des Alten Testaments im vergangenen Jahrhundert vor allem durch Albrecht Alt und Martin Noth geprägt, so ist die theologische Erschließung des ersten Teils der christlichen Bibel in diesem Zeitraum bleibend mit den Namen Gerhard von Rad und Walther Zimmerli verbunden. Will man hier noch einmal grob differenzieren, so liegt von Rads Verdienst vor allem in der theologischen Auslegung insbesondere der geschichtlichen Überlieferung, während Zimmerlis exegetische Arbeit – wie gezeigt – eher der prophetischen Überlieferung galt. Dabei verhehlt Zimmerli nicht seine Herkunft aus der reformierten Tradition und ihrer Betonung der Erhabenheit und des Herr-Seins Gottes.
    Originele taal-2German
    TitelStiftsgeschichte(n)
    Subtitel250 Jahre Theologisches Stift der Universität Göttingen (1765-2015)
    RedacteurenB. Schröder, H. Wojtkowiak
    Plaats van productieGöttingen
    UitgeverijVandenhoeck & Ruprecht
    Pagina's303-313
    Aantal pagina's11
    Uitgave1. Aufl.
    ISBN van elektronische versie9783647570372
    ISBN van geprinte versie9783525570371
    DOI's
    StatusPublished - 2015

    Publicatie series

    NaamVetR Academic

    Citeer dit